Paleo Diät – Steinzeit Ernährung

Paleo – Was ist das?

Heute bin ich beim Surfen im Internet mal wieder über die sogenannte Steinzeit-Diät, Paleo, gestolpert.

Das ist jetzt schon das zweite oder dritte Mal in diesem Jahr, dass ich davon gehört habe – im Fernsehen, in Interviews und jetzt beim ganz normalen Surfen auf einer leckeren Rezeptseite. Jetzt wird es dann doch langsam mal Zeit sich etwas genauer darüber zu informieren.

Was ist die Paleo Diät?

Paleo ist ein Kunstwort, das sich aus dem Begriff „Paläolithikum“ ableitet.

Mit Paläolithikum (Wiki) wird eine Periode in der Urgeschichte des Menschen bezeichnet, die Altsteinzeit. Daher wird diese Ernährungsweise auch Steinzeit-Ernährung genannt.

Man geht davon aus, dass der Mensch in seiner ca. zweieinhalb Millionen Jahre langen Entwicklung an bestimmte Nahrungsmittel optimaler angepasst ist als an andere.

Insbesondere die im folgenden aufgeführten Bestandteile der Paleo-Diät sollen für menschlichen Organismus eine optimale Nährstoffversorgung darstellen.


Hauptbestandteile einer Paleo Ernährungsweise

Hierfür sind vor allem frische und unverarbeitete Nahrunsmittel im Einsatz, unverarbeitet im Sinne von nicht-durch-die-Nahrungsmittel-Industrie-verarbeitet.

Positive Nahrungsmittel:

Gemüse – Obst – Nüsse & Samen – Fleisch & Fisch – Eier – gesunde Fette

 

In der Paleo Ernährung werden Lebensmittel vermieden, die entweder verarbeitet oder erst in den letzten 10.000 Jahren auf den Speiseplan gekommen sind.

Negative Nahrungsmittel:

Getreideprodukte – Hülsenfrüchte – Milchprodukte – Zucker – stark verarbeitete pflanzliche Fette – künstliche Zusatzstoffe


Und nu..?

Was fange ich mit dieser Information jetzt an? Als erstes mal ein einfaches Rezept ausprobieren:

Blumenkohl-Pizza

… klingt ja nicht schwierig.

  • 1 Blumenkohl, 400g, klein raspeln (in der Küchenmaschine sollte das ratz fatz gehen)
  • Diesen Brokoli-Gries für ca. 5 Minuten bei 700 Watt in der Mikrowelle garen.
  • Ofen auf 230 Grad vorheizen.
  • 2 ganze Eier (können ruhig Größe L haben) mit den Blumenkohl Gries vermengen
  • Das ganze auf einem mit Backpapier ausgeschlagenen Backblech schön gleichmäßig verteilen
  • Bei 230 Grad (Ober-Unter-Hitze) ca. 10 Minuten backen
  • Danach mit Gemüse, Pilzen und nicht ganz paleo-konform mit Käse und Paprika-Salami belegen und
  • weitere 10 Minuten überbacken, bis alles schön verlaufen, bzw. gegart ist

heiß auf den Tisch…

Mahlzeit!

War lecker, aber ganz bin ich nicht überzeugt.

Den Belag habe ich noch mit frischen Kräutern (Oregano, Thymian, Rosmarin, Lavendel, Pfeffer und Salz) verfeinert, vom Geschmack her war das schon ziemlich lecker – aber mir war der Boden noch nicht knusprig genug, einfach zu „labberig“.

Vielleicht muss ich den Boden beim nächsten Mal dann doch noch etwas länger im Ofen lassen und bei 200 Grad mit Umluft 15 Minuten vorbacken, bevor der Belag dann noch einmal mit Ober-Unterhitze dran ist…

Das könnte dich auch interessieren...

Kommentar verfassen